17.12.2011

Powerbalance to the People!

Na geht doch! Die "Power Balance Handels GmbH"  macht es richtig. Sie verkauft Silikonbänder mit eingearbeiteten Hologrammen. Zum praktischen Nutzen wird konsequent keine Angabe gemacht. Dafür ein Lob, das deckt sich genau mit meinem Eindruck. Lediglich auf medizinische Silikonqualität, von der ich dachte, sie wäre eher bei Implantaten relevant, wird hingewiesen. Ok, die Hologramme wurden auch verbessert. Inwiefern genau, das scheint nicht so wichtig zu sein. Wichtig scheint allerdings die Warnung vor Plagiaten zu sein. Ich persönlich trage das hier. Irgendwie beruhigend für mich, dass es dem Power Balance™ Band so garnicht ähnlich sieht.
Auf der Facebookseite fragt ein Nutzer, ob es egal ist, an welchem Handgelenk er sein Bändzel trägt. Ich würde mir da wirklich keine Sorgen machen. Apropos Fragen: Ich habe den Eindruck, dass die am häufigsten gestellten Fragen, die FAQs (bei Power Balance allerdings mit Idiotenapostroph, alles hat schließlich seinen Platz) nicht die wirklich am häufigsten gestellten Fragen darstellen.**
Eine von denen ist allerdings nicht uninteressant:

Aus welchem Material besteht das Power Balance Hologramm?
Das Power Balance™ Hologramm besteht aus einer dünnen Mylar-Folie, welche sich durch eine metallische Schicht aus Aluminium auszeichnet. Derartige Materialien sind bekannt zum Beispiel aus elektrischen Isolierstoffen [sic!]*, Grundsubstraten für magnetische Bänder, Membranen für elektrostatische Lautsprecher sowie Kopfhörer und vielen anderen Anwendungen.

Illustre Auswahl, nicht? Eine wesentlich häufigere Anwendung von Mylar ist eine der 'anderen', nämlich ... Einwegflaschen. Mylar ist ein Markenname für Polyethylenterephthalat, kurz PET. Da kommt zusammen, was zusammen .gehört. Schließlich werden aus Aluminium Getränkedosen hergestellt.
Vor diesem Hintergrund würde ich dann einige der anderen FAQs kürzer beantworten:

Können die Power Balance™ Armbänder von jedem getragen werden?
Von mir nicht.
Kann ich mehrere Hologramme gleichzeitig tragen?
Wenn's dich nicht stört, zu zeigen, was für ein Depp du bist.
Warum gibt es immer wieder Skeptiker?
Gesunder Menschenverstand.

*dass es eigentlich Stoffe zur elektrischen Isolierung heißen müsste, dürfte den meisten Käufern eh entgehen

** Nachtrag, 19.12.: Der Hinweis, dass die FAQs nicht zwingend die am häufigsten gestellten Fragen sein müssen (sonst wären's ja die MFAQs), ist nicht ganz unrichtig. Danke für den Hinweis.

Kommentare:

  1. Falls ich dich in deinem ersten (wohl gemerkt) sehr guten Blogpost, den ich gerade mit daniel, lachenden herzens genießen durfte, etwas beruhigen darf. FAQs (ausgeschrieben: Frequently asked questions) bedeutet lediglich, dass sie häufig, dennoch nicht am häufigsten, gestellte fragen sind - bruder herz. ansonsten daumen hoch! Stay tuned!

    AntwortenLöschen
  2. Hi, Torb
    Du hast natürlich Recht, das habe ich übersehen. Danke für die Blumen und für den Hinweis.

    AntwortenLöschen